Seite wird geladen...

Gedankenanstöße: "Mehr Klimaschutz für Bad Wünnenberg"

Gedankenanstöße: "Mehr Klimaschutz für Bad Wünnenberg"

Klimaschutz – ein zentrales Thema, wenn es um unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder geht.

Dabei sollte man sich nicht auf der Bundespolitik ausruhen, denn es betrifft uns alle. Nicht nur die Bundespolitik! Jeder Einzelne und auch die Stadt kann bzw. muss was tun. Deshalb ist es unserer Meinung nach wichtig, dieses Thema auch in unserer Stadt zu fokussieren. Konkret könnte das heißen, dass für die Stadt Bad Wünnenberg ein/e Klimaschutzbeauftragte/r eingesetzt wird, der/die sich ganzheitlich um das Thema Umwelt- und Klimaschutz kümmert und konkrete Maßnahmen anregt und umsetzt. Ansätze, die u.a. verfolgt werden könnten, sind Folgende:

  • Öffentliche Gebäude sollten mit gutem Beispiel voran gehen und mit Photovoltaik, Grünbedachung, alternativen Energien etc. ausgestattet werden.
  • In Schulen und Kindergärten kann „Lust auf Klimaschutz“ gemacht werden und unseren Kindern spielerisch diese Themen näher gebracht werden.
  • Damit kann ein Vorzeigeprojekt wie ein „Klimaschutzcampus“ ins Leben gerufen werden. Mit einer Ausstellung und Vorträgen wie aktiver Klimaschutz geht und was jeder dazu beitragen kann.
  • Damit können mehr Grünstreifen anstatt Pflastersteine entstehen.

Sicherlich lässt sich die Liste noch fortführen – aber wichtig ist, dass wir es angehen! Es kann nur von Vorteil sein, wenn sich eine Person dem Klimaschutz hauptberuflich annimmt und somit auch für unsere Stadt neue Ideen ausarbeitet und den Ausschüssen des Rates zuarbeitet.

Unseres Erachtens ist es an der Zeit, dass sich jemand zentral um diese Themen kümmert! Andere Städte machen uns das vor. Dort gibt es bereits Klimaschutzbeauftragte, wie zum Beispiel in unserer Nachbarstadt Lichtenau. Hier sind innovative Klimakonzepte entwickelt und realisiert worden.

Sicherlich trifft das Argument zu, dass sowohl der/die Klimaschutzbeauftragte/r als auch die Planung und Umsetzung der Maßnahmen Geld kosten. Natürlich wird es Geld kosten. Aber welches Geld ist besser eingesetzt als solches, welches in die Zukunft investiert wird und langfristig auch neue Arbeitsplätze schafft. So bringen wir Umwelt und Arbeit zusammen und gestalten damit die Zukunft, auch hier für uns in Bad Wünnenberg!

Im kommenden IGEL werden wir diese Themen tiefer beleuchten. Des Weiteren laden wir am 13. Januar 2020 zu einer ersten Diskussionsrunde zu dem Thema ein.

Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen sowie weitere Ideen und stehen gerne unter redaktion@spd-wuennenberg.de zur Verfügung.

Als PDF herunterladen